Weihnachtsprojekt der 8. Klassen

Zum Abschluss des ersten Halbjahrs 2019/2010 bastelten die Schüler der 8. Klassen einen Weihnachtsstern aus Sperrholz und malten diesen an. Für das leibliche Wohl wurde in der Schulküche beim Plätzchenbacken gesorgt. Am Ende durften alle von den Leckereien kosten.

Spendenaktion „Kuchenbasar“ für den Skatepark Lankow e.V.

Am 20. November 2019 fand in unserer Schule und der benachbarten Grundschule Lankow ein Kuchenbasar statt. Der Erlös des Kuchenverkaufs geht an den Skatepark Lankow e.V. Bei vielen Kindern und Jugendlichen ist der Skatepark Lankow bekannt und ein beliebter Freizeittreff. Neben der dort stattfindenden Kinder- und Jugendarbeit veranstaltet der Verein jedes Jahr einen Contest für BMX- und Skateboard-Fahrer.

Um defekte Boards, Scooter, Rollen etc. vor Ort schnell reparieren zu können, möchte der Verein eine feste Werkstattstation auf seinem Gelände errichten. Hierfür benötigt er finanzielle Unterstützung.

Die Sozialarbeiter*innen des Trägerverbundes WELAN überlegten, wie sich dieses Vorhaben unterstützen lässt. Und so wurde die Idee eines Spenden-Kuchenbasars „geboren“. Dank der Bereitschaft der Schulleitungen beider Schulen zur Veranstaltung eines solchen Kuchenbasars, konnte diese Idee auch in die Tat umgesetzt werden.

Etliche Schüler*innen, Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen trugen mit einer Kuchenspende sowie durch tatkräftige Unterstützung beim Verkauf zum Gelingen der Aktion bei. Ein großes Dankeschön geht hiermit an alle Beteiligten und nicht zuletzt an alle fleißigen Kuchenkäufer.

Insgesamt brachte der Basar 245,55 € an Spendengeldern ein (146,35 € Grundschule und 99,20 € Werner-von-Siemens-Schule) und nicht zu vergessen die Erkenntnis: Gemeinsam können wir Dinge bewegen.

Die Spenden werden am 11. Dezember 2019 an den Skatepark Lankow e.V. übergeben.

Einladung zum Informationsabend für Eltern und Schüler der künftigen 5. Klassen am 11.12.2019 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

ich möchte Sie und Ihr Kind herzlich zum Informationsabend in die Regionale Schule „Werner von Siemens“ einladen.

Das Lernen findet bei uns in einer modern ausgestatteten Schule mit naturwissenschaftlich-technischem Profil statt. Es können die Schulabschlüsse der Berufsreife und der Mittleren Reife erworben werden.

In den beiden Jahrgängen der Orientierungsstufe arbeiten unsere Pädagogen und sonderpäda-gogischen Mitarbeiter mit besonders erprobten Lernkonzepten (fächerübergreifende Projekte, Verhaltensampel und Klassenrat). Seien Sie gespannt auf die Präsentation des jetzigen Jahrgangsstufenteams der 5. Klassen mit anschließender Gesprächsrunde.

Über den Ablauf des Informationsabends informieren die folgenden Schwerpunkte:

  • Verkauf von Kaffee, Saft, Kuchen, Waffeln und Würstchen durch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b in Raum 111 ab 16.30 Uhr

  • Um 17 Uhr begrüßt die Schulleiterin alle Gäste im Atrium. Der Schulchor stellt sich mit einem kurzen Auftritt vor.

  • Die Schulleiterin lädt gemeinsam mit Team- und Klassenleitern ab 17.30 Uhr in den Raum 205 zu einer offenen Gesprächs- und Fragestunde für die Eltern ein. Sie erfahren genau, wie das Lernen in Klassenstufe 5 an der Werner-von-Siemens-Schule organisiert sein wird.

  • Oder nutzen Sie zum ersten Kennenlernen des Schulgebäudes die kurzen Führungen durch das Schulhaus, die ebenfalls ab 17.30 Uhr beginnen.

  • Zur gleichen Zeit warten verschiedene Angebote auf die Kinder aus den Bereichen Biologie, Geografie, Mathematik, Informatik, Kunst, Schach, Origami, Bibliothek.

  • Außerdem stehen ab 17.30 Uhr der Leiter der Schulwerkstatt, die Schulsozialarbeiterin und unsere sonderpädagogischen Mitarbeiter für Einzelgespräche zur Verfügung.

Gemeinsam mit unseren Schülern, Kolleginnen und Kollegen freue ich mich auf Ihren Besuch.

„Streitschlichter gehen auch mal in die Luft“

Am 2. Oktober 2019 waren die „Streitschlichter in Ausbildung“ zu einem teambildenden Training am Kletterfelsen auf dem Schweriner Bauspielplatz. Mit dabei waren der Straßensozialarbeiter Andreas als Anleiter und die Schulsozialarbeiterin Frau Luther.

Nach einer ausführlichen Einführung in die Technik des Kletterns und Sicherns ging es auch schon los und die Gurte wurden angelegt. Als erster traute sich Eric an die Wand. Danach hatten alle anderen auch die Gelegenheit Schwerin aus ca. 12 Metern Höhe zu bestaunen. Für manch einen stellte es eine große Herausforderung dar, sich in die Wand zu begeben und sich auf die Sicherung des Anderen, der unten am Boden geblieben war, zu verlassen. Sich selbst und dem Anderen zu vertrauen war hierbei die größte Hürde, die es zu überwinden galt.

Am Ende des Tages waren alle stolz auf ihre neuen Erfahrungen und gingen happy in die wohlverdienten Herbstferien.