Projekte Klasse 8 2018/2019

 

Grenzerfahrungen – Jahrgang 8

Bei dem Projekt „Grenzerfahrung“, wurden Schüler im Zeitraum von 2-4 Stunden, in eine Zelle eingeschlossen. Man hatte kein Handy, keine Uhr, keinen Schmuck oder ähnliche Sachen zur Beschäftigung in der Zelle, da die Häftlinge solche Gegenstände auch nicht haben. Das heißt, dass man ohne irgendwelche Sachen / Wertgegenstände in einem leeren Raum isoliert wird. Dabei konnte man viel beobachten; einige Schüler haben die komplette Zeit durchgeschlafen, einige haben gesungen oder gepfiffen, es haben welche die Fliesen an der Wand gezählt, es sind welche vom Bett auf und ab gesprungen und es haben welche versucht, durchs Klopfen an der Wand, zu kommunizieren. Das zeigt, dass viele versucht haben, ihre Zeit irgendwie sinnvoll zu nutzen. Und man muss daran denken, wie es dann wäre, für mehrere Jahre eingesperrt zu sein. Viele haben gesagt, dass sie sehr viel Zeit zum Nachdenken hatten, aber auch gleichzeitig kein Zeitgefühl.

Viel Zeit zum Nachdenken hatte auch Frank, den wir am 07.03.2019 kennenlernen durften. An dem Tag war nicht nur die Auswertung sondern Frank hat uns seine Lebensgeschichte erzählt. Frank war 20 Jahre im Gefängnis. Er hatte eine schwere und traumatische Kindheit. Aber wie er selbst sagt, entschuldigt das nicht seine Taten. Er hat uns erzählt, wie sein Vater mit ihm umging, wie er nie Kind sein durfte, wie er Alkoholiker geworden ist, wie er einen Menschen verprügelt hatte, wo es dann zum Tode führte, wie er erst zum Schluss zur Besinnung gekommen ist und nun sein eigenes Tattoostudio hat und vieles mehr.

Sein Traum war es frei zu sein. Er ist stolz auf sich selber, wie er jetzt lebt aber nicht auf seine Taten. Dieser schwere Weg hat ihn zu dem gemacht, der er jetzt ist und er meint, dass er lieber durch einen anderen Weg so geworden wäre, aber er kann es nicht ändern und das akzeptiert er.

Frank ist einer der weisesten Menschen, die ich je kennenlernen durfte und er und seine Geschichte werde ich nie vergessen.

Diese Projekt soll einigen Jugendlichen zeigen, wie es ist, im Gefängnis zu sein und ich hoffe, dass es einigen die Augen öffnet.

Erster Wandertag der 8. Klassen

Die Schüler der 8. Klassen trafen sich am 14.09.2018 am Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Lübstorf. Von dort wanderten wir zum Schloss Willigrad, welches malerisch am Schweriner See liegt.

Nach einer reichlichen Stunde Rast bei tollem Sonnenschein und einem leckeren Eis ging es zurück zum Bahnhof. Es war ein richtig schöner Ausflug.