Informationen zur Schulschließung und Notbetreuung ab dem 19.04.2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

vorgestern wurden wir durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin darüber informiert, dass aufgrund des stark angestiegenen Inzidenzwertes auf über 150, gestern auf über 180 nach § 7 der derzeit geltenden Schul-Corona-Verordnung der Besuch von Schulen für Schülerinnen und Schüler grundsätzlich ab dem 19. April untersagt ist.

Heute lag uns nun ein Schreiben aus dem Bildungsministerium vor, welches alle wesentlichen Aspekte der Arbeit in Schule während der nächsten Wochen abbildet.

Wir werden demnach ab Montag, dem 19. April mit dem verpflichtenden Regelunterricht für die Jahrgangsstufe 10 in den jeweiligen Klassenverbänden fortfahren.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5/6 können die Notfallbetreuung in der Zeit von 8 bis 13 Uhr besuchen. Dazu ist es notwendig, dass Sie Ihre Kinder mit den bekannten Formularen (siehe unten) anmelden. Der Kreis der anspruchsberechtigten Personen ist unverändert.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 werden im Distanzunterricht nach den zuletzt genutzten Stundenplänen beschult.

Ab Dienstag, dem 4. Mai starten wir mit dem Präsenzunterricht in Jahrgangsstufe 9, da mit der letzten Prüfung in Klasse 10 die Präsenzpflicht für diese Jahrgangsstufe aufgehoben ist. Die Schülerinnen und Schüler in Klasse 9 haben damit in diesem Schuljahr noch ca. drei Wochen Zeit, um in Präsenz Wissen vermittelt zu bekommen, dieses zu festigen und anzuwenden sowie für die erbrachten Leistungen Noten zu erhalten.

Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal hatten und haben nach Inkrafttreten des novellierten Bundesinfektionsschutzgesetzes bei Teilnahme am Präsenzunterricht zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests die Möglichkeit, sich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. Wir verzeichnen an unserer Schule eine sehr hohe Beteiligung und komplikationslose Durchführung, so dass die Schulkonferenz nach Rückfrage bei Eltern, Lehrern und Schülern die Entscheidung getroffen hat, dass die Durchführung der Schnelltests bis auf Weiteres in der Schule verbleibt. Einige Kolleginnen und Kollegen konnten auch schon eine erste Impfung erhalten.

Die Rückkehr zum Präsenzunterricht hat für unsere Landesregierung hohe Priorität. Sobald die landesweite 7-Tage-Inzidenz mindestens sieben Tage unterhalb von einem Wert von 100 liegt, sollen die Schulen als erster gesellschaftlicher Bereich wieder geöffnet werden.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung der Regionalen Schule Werner von Siemens

 

Formulare:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.